Kunsthallenpark

Chronik

1856

Blubu

1856 baute man dort, wo später die Hauptpost entstand, das erste Bielefelder Gaswerk. In drei Öfen wurde Steinkohle in Leuchtgas verwandelt. Damit wurden Laternen betrieben: in den Häusern, in der Ravensberger Spinnerei und auf der Straße. Überall kam dieses gelbliche Gaslicht auf, und die Nächte waren seitdem nicht mehr richtig dunkel. Die Steinkohle kam mit der Eisenbahn, die damals noch neu war, aus dem Ruhrgebiet angefahren. Blubu erinnert sich vor allem an den ungesunden Geruch der Gasanstalt. Später nannte man das Gas Stadtgas. Es bestand aus giftigem Kohlenmonoxid, Wasserstoff und Methan.